SEA:lab (früher: ZGI:lab)

Du studierst und hast Lust ein Sozialunter­nehmen zu beraten?

Dann ist unser SEA:lab genau das Richtige für Dich. Ein Win-Win Konzept – sowohl für unsere Studierenden als auch für unsere Sozialunternehmen. SEA:lab steht für „SEA:laboratory“ und dafür, dass gute Ideen noch besser werden.

LÖSUNGSBEZOGEN.
UMSETZUNGSSTARK.
TEAMORIENTIERT.

WAS IST DAS 

SEA:lab

Jedes Semester matchen wir Sozialunternehmen mit qualifizierten Studierenden, die im Team als Beratende für die AuftraggeberInnen arbeiten. Unsere Beratungsteams stellen wir interdisziplinär zusammen, damit möglichst viele Kompetenzen vertreten sind. So kannst Du im besten Fall auch von Deinen Kommilitonen noch eine Menge lernen. Im Laufe des Semesters bekommst Du Methoden und Tools an die Hand, damit Du Deine AuftraggeberInnen wirkungsvoll unterstützen kannst.

WER MACHT DAS 

SEA:lab

Unser SEA:lab ist eine Kooperation der umfassenden praktischen Erfahrung der Social Entrepreneurship Akademie sowie der fachlichen Expertise der drei Münchner Hochschulen HM (Prof. Dr. Wolfgang Gehra & Prof. Dr. Georg Zollner), LMU (Prof. Dr. Jelena Spanjol) und TUM (Prof. Dr. Oliver Alexy) , mit denen das SEA:lab gemeinsam entwickelt wurde. Das Blockseminar mit 5/6 ECTS Punkten findet jedes Semester statt. Weiterführende Infos findest Du in unserem PDF.

WIE WIRST DU TEIL DES

SEA:lab

Grundsätzlich gilt: First come, first serve. Also am besten früh dran sein! Unsere Plätze sind begrenzt, damit Du auch wirklich dazu kommst ein Unternehmen zu beraten. Die Bewerbung erfolgt über die teilnehmenden Professorinnen und Professoren. Studierende der Wirtschaftswissenschaften der TUM bewerben sich ausschließlich über das zentrale Seminarplatzvergabe Tool.

Wir haben bisher zweimal als Auftraggeber am SEA:lab teilgenommen. Die Teams waren immer sehr motiviert und haben wirklich tolle Arbeit geleistet. Die Ergebnisse sind für uns sehr praxisrelevant und fließen direkt in neue Business Development-Projekte bei uns ein.

David Siekaczeksira Munich

With attending the SEA:lab, my team and I analyzed how voice assistants can create social impact. Adding to this experience, I gained elementary knowledge on what it is like to be a social entrepreneur.

Philipp ChristovTU München

Die Zusammenarbeit mit den Studierenden aus dem SEA:lab hat für uns ganz neue Perspektiven geschaffen. Wir sind mit einer groben Vorstellung eines neuen Produkts in die erste Veranstaltung gekommen und mit einer fertig konzipierten Koch-App aus der Abschlussveranstaltung gegangen. Die Studierenden haben unsere Erwartungen bei weitem übertroffen.

Gedi DeckersFeierabendglück

Vielen Dank für die Unterstützung. Das Team des SEA:lab war mit Abstand das beste Studententeam, das wir bisher im Einsatz hatten. Die Ergebnisse sind der Hammer!

Max FelsnerSocial-Bee

Sozialunternehmen, für die im SEA:lab Lösungen entwickelt wurden