Klopf, klopf.

Der Klimawandel ist da. Er steht schon vor der Tür.

Extremtrockenheit, Wassermangel, steigende Meeresspiegel, Ernteausfälle. Sei es der Hitzesommer in München. Die Wasserknappheit in Kapstadt. Oder die extremen Regenfälle an der amerikanischen Ostküste.
Die Auswirkungen des Klimawandels sind im Hier und Jetzt spürbar. Gerade Städte sind dabei ein zentraler Ankerpunkt. Denn urbane Zentren tragen nicht nur maßgeblich zur Erderwärmung bei. Städte sind auch der Ort, an dem hoher Handlungsbedarf für Anpassungskonzepte besteht.

Die Digitalisierung liefert uns neue Werkzeuge, um unsere Städte resilienter zu gestalten.

Am 25. und 26. Januar 2019 bringen wir neue Ideen in die Welt, die mit Hilfe von Technologie Städte anpassungsfähiger machen sollen. Innerhalb von 48h bauen wir erste Prototypen für die Städte von morgen. Anhand von drei Schlüsseltechnologien der Digitalisierung werden Anwendungsbeispiele entwickelt, die Städten helfen, sich besser an die Auswirkungen des Klimawandels zu adaptieren.

Beim 1. Hackathon zum Thema „Resiliente Städte“ habt ihr die Möglichkeit in interdisziplinären Teams an innovativen und zukunftsträchtigen Ideen zu arbeiten. Dies kann von intelligenten Wasserauffangsystemen, Warnsystemen bei Hitzewellen, oder neuen Konzepten zum Kampf gegen steigende Meeresspiegel reichen. Dabei sind keine besonderen technischen Vorkenntnisse notwendig.

Seid dabei und lernt Technologie für das Gute einzusetzen

Die Teilnahme am Hackathon ist kostenlos, ihr müsst allerdings beide Tage voll anwesend sein.
Was ist eigentlich ein Hackathon? Ein Hackathon ist ein Event über mehrere Tage, bei dem Teams mit unterschiedlichen Kompetenzen (IT, Designer, Entrepreneurs, Marketing, etc.) technologische Lösungen für Problemstellungen entwickeln.

Ablauf Tag 1:

9.00 Beginn
9.30  Impuls: Resiliente Städte
10.30 Parallelworkshops I
Dr. Robert Jenke (Jenke Consulting), Trevor McConnell (Strascheg Center for Entrepreneurship),  Claudiu Leverenz (Munevo)
KI / 3D-Druck / XR
12.00 Mittagspause und Teambuilding
13.00 Parallelworkshops II
KI / 3D-Druck / XR
14.30 Hack/Maketime
18.00 Lightning Demos
19.00 Abendessen und Tischtennisturnier

Tag 2

9.00 Check-in
9.15 Hack/Maketime
12.00 Prototyping
13.00 Mittagessen
14.00 Prototyping
17.00 Pitches vor der Jury.
Jury: Barbara Lersch (Hans Sauer Stiftung), Maximilian Irlbeck (Zentrum Digitalisierung Bayern), Dr. Ursula Triebswetter (Landeshauptstadt München), Ulrich Brandner (CIB), Anne Doerner (Social Entrepreneurship Akademie), Prof. Klaus Sailer (Strascheg Center for Entrepreneurship).
18.30 Ende

Coaches: Laura Janssen (Climate KIC), Konrad Schmid (CIB), Dr. Robert Jenke (Jenke Consulting), Jenny Gallen (Hans Sauer Stiftung), Vera Steinhauser (Hans Sauer Stiftung), Conor Trawinski (Hans Sauer Stiftung), Trevor McConnell (Strascheg Center for Entrepreneurship), Mine Leyla (Social Entrepreneurship Akademie), Dr. Sebastian Planck (Social Entrepreneurship Akademie).

Die Anmeldung auf limitierte Plätze erfolgt per Mail an Mine Leyla (mine.leyla@seakademie.de). Bitte gib kurz an, warum du am Hackathon teilnehmen willst. Die Anmeldefrist ist am 17. Januar.

Zusammen mit der Hans-Sauer-Stiftung, CIB und dem Zentrum Digitalisierung Bayern veranstalten wir den ersten Hackathon zum Thema „Resiliente Städte“.

SEA

Author SEA

More posts by SEA

Leave a Reply